DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft Württembergische Landesbibliothek Bayrische Staatsbibliothek Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel Staatsbibliothek zu Berlin Universtitätsbibliothek Rostock Universiteitsbibliothek Nijmegen Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt
Home | Recherche | Projekt | Sammlungen | Terminologie | Kontakt | Hilfe | Schnellsuche: 


 

Ernst Kyriss

Vita

1881
Ernst Kyriss am 2. Juni in Brackenheim/Württemberg geboren

1899 - 1904
Studium des Bauingenieurwesens in Stuttgart und Berlin

1905 - 1908
Tätigkeit beim Tiefbauamt der Stadt Ulm/Donau

1908 - 1924
Regierungsbaumeister im Dienst der staatlichen Wasserstraßenverwaltung in Stuttgart 1. Mai 1924 Pensionierung aus gesundheitlichen Gründen

1924 - 1928
Studium der Kunstgeschichte in München; erste Begegnung mit Inkunabeln in zeitgenössischen Einbänden, Beschäftigung mit der wissenschaftlichen Literatur zur Einbandkunde als Privatgelehrter und Erkenntnis, dass der spätgotische Einband im deutschen Sprachraum weitgehend unerforscht war. Erste Käufe als Grundstock seiner späteren Sammlung von spätgotischen und Renaissance-Bänden

1929
Beginn seiner systematischen Materialsammlung von Durchreibungen der Einbandstempel in der Württembergischen Landesbibliothek Stuttgart, in Köln, Nördlingen und Nürnberg

1929 ff.
Erste Veröffentlichungen zur Einbandkunde, denen bis zum Jahr 1971 noch mehr als 180 folgen werden

1930 - 1943
Fortsetzung der Einbandforschungen in Stuttgart, Ulm, Tübingen, Köln, Nürnberg, Augsburg, Luzern, Erlangen, Heilbronn, Bamberg, München, Rostock, Hamburg, Bremen, Halle, Leipzig, Merseburg, Wolfenbüttel, Regensburg, Neustadt/Aisch, Dillingen, Windsheim, Donaueschingen, Sigmaringen, Beuron, Eichstätt, Prag, Olmütz

1940
Promotion an der Universität Erlangen mit einer Dissertation über "Nürnberger Klostereinbände der Jahre 1433 - 1525"

1945 - 1972
Fortsetzung der Einbandforschungen in Esslingen/Neckar, Nürnberg, Lindau, Überlingen, Hannover, Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg/Breisgau und anderen deutschen Städten sowie in Zürich, Sankt Gallen, Krakau, Graz

1951- 1958
Ernst Kyriss veröffentlicht sein Opus magnum Verzierte gotische Einbände im alten deutschen Sprachgebiet in vier Bänden, das bald zum Standardwerk der Einbandforschung wird

1960/1961 Verkauf seiner Materialsammlung mit mehr als 50.000 Durchreibungen und seiner wissenschaftlichen Handbibliothek an die Württembergische Landesbibliothek Stuttgart mit der Gewähr, über alle Unterlagen weiterhin verfügen und mit ihnen arbeiten zu können

1962
Verkauf von 131 Bänden der Kyriss'schen Inkunabel- und Handschriftensammlung - alle in repräsentativen Einbänden - an die Württembergische Landesbibliothek Stuttgart

1974
Ernst Kyriss stirbt am 3. August in Stuttgart


Letzte Änderung: 22.08.2003

 Seitenanfang
  Design von 3-point concepts Gmbh 2002